Antifa-Café: Konzentrationslager und Zwangsarbeit in Leonberg

Beim nächsten Antifa-Café am Sonntag, den 06. Mai 2018,werden wir uns mit der Geschichte des Konzentrationslagers in Leonberg beschäftigen. Wir sehen dazu einen kurzen Film mit Zeitzeugenaussagen von Zwangsarbeitern und ordnen die damaligen Verbrechen historisch ein.

Zudem wollen wir den Besuch der Gedenkstätte am 27. Mai in Leonberg vorbereiten.

Wie immer wird es Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke geben. Los gehts um 16.30 Uhr im kleinen Saal des KOMMA (Maille 5, 73728 Esslingen am Neckar), also kommt vorbei!!!

Advertisements

Antifa-Café: Martin Luther

Das aktuelle Jahr 2017 wird omnipräsent als Jubiläumsjahr der Reformation vermarktet und Martin Luther zum deutschen Nationalheld stilisiert. Hierbei wird oft unterschlagen, dass sich in den Theorien von Luther vielerlei menschenverachtende Elemente finden lassen, welche auch in späteren Jahrhunderten noch zur Legitimation beispielsweise des Nationalsozialismus verwandt wurden.

Im Rahmen des nächsten Antifa-Cafés am 5. November 2017 wollen wir uns näher mit der Person Martin Luther und seinen Theorien beschäftigen und herausfinden, was daran zu kritisieren ist.

Los geht´s ab 16.30 Uhr im kleinen Saal im KOMMA (Maille 5, 73728 Esslingen am Neckar). Wie immer wird es leckeren Kuchen, Kaffee und Kaltgetränke geben.

Antifa-Café: Hans Rues

Beim nächsten Antifa-Café am Sonntag, den 03. September 2017, wird es thematisch um den Widerstandskämpfer und Kommunisten Hans Rues aus Esslingen gehen. Rues war während der Weimarer Republik Stadtrat in Esslingen und wurde 1933 wegen seines Wiederstands gegen den Faschismus verhaftet. Er war in verschieden KZs inhaftiert und wirkte bei der Befreiung durch die Häftlinge im KZ Buchenwald 1945 mit.

Wir wollen über die von ihm gemachten Erfahrungen mit der NS-Diktatur berichten und das Gedenken an ihn und die Opfer des Faschismus auch ins Stadtbild tragen.

Wie immer wird es Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke geben. Los gehts um 16.30 Uhr im kleinen Saal des KOMMA (Maille 5, 73728 Esslingen am Neckar), also kommt vorbei!!!

Sonderzug zum G20-Gipfel

Den Widerstand ins Rollen bringen!

Am Mittwoch, den 5. Juli, wird sich der Protestzug ZuG20 mit 12 Waggons von Basel via Stuttgart in Richtung Hamburg auf den Weg machen. Mit tausend AktivistInnen aus der Schweiz und Deutschland wollen wir bereits die Zugfahrt in die Hansestadt zu einem politischen Ereignis machen.

Der Zug wird mehrere Zwischenhalte einlegen, wo die Möglichkeit besteht sich der Fahrt anzuschließen. Die Mitreisenden werden also aus verschiedenen Regionen und Städten kommen, doch uns alle vereint ein gemeinsames Ziel: Lautstark, vielfältig und entschlossen unseren Protest gegen das Gipfeltreffen der G20 auf die Straße zu tragen. Weiterlesen